wer nicht vom
fliegen träumt,
dem wachsen
keine flügel.

Unser Symbol, Maskottchen und Spiritus Rector ist der fliegende Fisch. Er verlässt sein Element, verändert seine Perspektive und kehrt mit neuen Ideen und Anregungen zurück.

Bei facts and fiction arbeiten einzigartige Menschen, die ihren Sinn für Humor, ihre Verspieltheit und ihre Leidenschaft mit großem Fachwissen und analytischem Denken kombinieren. Menschen, die geübt darin sind, Perspektiven zu wechseln und eingetretene Wege zu verlassen. Weil wir unsere Kunden immer wieder überraschen und ihnen mehr bieten wollen, als sie erwarten.

facts and fictioner zu sein, heißt, schlüssige und spannende Geschichten in großen Bildern zu erzählen; Geschichten, die von Herzen kommen und ans Herz gehen. Denn Menschen glauben dem Verstand, entscheiden aber mit dem Herzen. Deswegen ist Kommunikation, die aufs Herz zielt, vernünftig.

Wir sind stolz
auf unsere
Fangquote ...


Gegründet 1992, schwimmt facts and fiction seit vielen Jahren ganz oben mit bei den einschlägigen Kreativ-Awards und Rankings.

Und mindestens genauso wichtig, wenn nicht wichtiger:

Über 10 Millionen zufriedene Gäste. Auf unseren Events, in unseren Ausstellungen, Showrooms, Museen und Pavillons.

Fisch werden! Perspektive ändern! Flügel bekommen!

Wir sind es
gewohnt,
Verantwortung
zu übernehmen.

Das gilt für die Projekte, die wir umsetzen. Das gilt aber auch für viele weitere Dinge.

Für facts and fiction beginnt die Verantwortung in den eigenen vier Wänden, sprich bei den facts and fictionern. Wir begegnen uns respektvoll und stehen für einander ein. Gut ausgestattete Arbeitsplätze in inspirierender Umgebung, individuelle Förderung durch Weiterbildungen und ein verantwortlicher Umgang mit Arbeitszeiten sind bei uns im Vertrag inklusive – um nur einige Punkte zu nennen.

Wir pflegen einen offenen und vertrauensvollen Umgang, wir agieren fair und verlässlich und arbeiten für den Erfolg eines Projekts, nicht in erster Linie für unseren eigenen.

Bei uns zählen auch Auszubildende, Praktikant*innen und Schülerpraktikant*innen. Wir engagieren uns auf unterschiedlichste Arten für den Nachwuchs und geben jungen Menschen die Gelegenheit, den Alltag in einer Kreativagentur kennenzulernen.

Wir wollen als Einzelne wie als Unternehmen, aktiv die Gesellschaft prägen und sie zum Besseren entwickeln.

Wir beziehen seit 2008 Ökostrom und wirtschaften seit 2011 CO2-neutral. Letzteres wird durch Aufforstungsprojekte in Zusammenarbeit mit ArBolivia erreicht.

Wir unterstützen immer wieder gemeinnützige Initiativen mit unserem Know-how und unserer Manpower. Weil wir davon überzeugt sind, dass wir die Verpflichtung haben, unsere Gesellschaft aktiv mitzuprägen. In der Vergangenheit haben wir z.B. Projekte mit der RheinFlanke, den Kölner Kinderheimen, dem Mukoviszidose e.V. und dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. realisiert.

Zusätzlich entwickeln wir auch immer wieder Projekte aus eigenem Antrieb, schlicht weil wir von ihrer Wichtigkeit überzeugt sind. Jüngstes Beispiel dafür ist das Kölner Museum für Migration – drückt uns die Daumen, dass es was wird!

Moralisten sind wir nicht. Aber wir haben unsere Grundsätze. Zu ihnen gehört, dass wir für gewisse Branchen nicht arbeiten, z.B. für die Tabak- und Waffenindustrie oder für Gruppierungen mit demokratiefeindlichen oder menschenverachtenden Ansichten.

PS: Im Laufe der letzten 20 Jahre sind mehr als 80 Mitarbeiterkinder auf die Welt gekommen. Dafür übernimmt facts and fiction zwar ausdrücklich keine Verantwortung, aber es zeigt, dass man bei uns Job und Familie durchaus vereinbaren kann. Und dass facts and fictioner auch außerhalb ihrer Arbeit bereit sind, Verantwortung zu tragen.

Flying Duration:

Wing speed:

Flaps:

Easing: