Monaco Inter Expo

Expo 2020 Pavillon Monaco

Der Stadtstaat Monaco arbeitet besonders seit der Regentschaft von Prinz Albert II, daran, sein landläufiges Image als Domäne der „Reichen und Berühmten“ zu verändern. Mit zahlreichen Initiativen will die neue Regierung das Land zukunftsfähig machen. Die Forderung an facts and fiction für den Auftritt auf der Weltausstellung 2020 lautet, die neuen Ansätze zu kommunizieren, ohne aber das Flair von Exklusivität und Eleganz zu verlieren. 


Für die Architektur wurde an den Gedanken von Exklusivität und Eleganz anknüpfend das Bild eines Rohdiamanten für ein sinnfälliges Bild für Multifacettierung genutzt. Die Facetten des Kristalls sind erkennbar, allerdings noch nicht durch den Schliff in eine symmetrische Form überführt. Diese Idee führte zur Adaption in die Architektur. Die entstandenen, facettierten Flächen des Gebäudes wurden komplett mit blau-schimmernden Photovoltaik Paneelen belegt. So entstand ein absolut herausragendes Gebäude, das im architektonisch anspruchsvollen Umfeld der Expo eine Alleinstellung besetzt. Die Ummantelung des Gebäudes mit Photovoltaik Elementen wirkt nicht nur hochästhetisch, sondern gestattet einen energieneutralen Betrieb des Pavillons über die gesamte Laufzeit der Weltausstellung. Auch dies, eine Alleinstellung. Gennant wird Gebäude „Le Rocher“ – nach dem Felsen, auf dem der Fürstenpalast von Monaco steht. 

Neben der Architektur ist auch das Innere des Pavillons ein einmaliges Erlebnis. Schon vor dem Betreten tauchen die Besuchenden in die Geschichte Monacos ein, dank eines großformatigen Bilderfrieses, das von der Jahrhunderte zurückreichenden Grimaldi-Dynastie erzählt. Danach erleben die Besucher*innen zwei große Ausstellungswelten: 

In der ersten, dem „Garden of Opportunities“, werden Projekte und nachhaltige Initiativen aus Monaco in der ganzen Welt gezeigt. Sie gleicht einem kaleidoskopischem Fantasiegarten. In ihm können Kunst und Kultur, Wissenschaft, medizinische Forschung, Projekte zum Schutz der biologischen Vielfalt und der Ozeane sowie technologische Innovationen entdeckt werden. Untermalt wird der „Garden of Opportunities“ mit der eigens komponierten Duftinstallation die typischen Gerüche der Côte d'Azur, wie Pinien, Meer und Blüten. 

Die Lichtgestaltung ist ein Schlüsselelement der Ausstellungsinszenierung. Inspiriert von den warmen Farben der Mittelmeerküste verändert sich das Licht im Garten in einem ruhigen Loop und verleiht dem Pavillon eine mediterran-warme Atmosphäre.

Der zweite Bereich der Ausstellung – die Main Show – ist der „Identity“ Monacos gewidmet: Sie bietet vollständige Immersion; ein 360-Grad-Eintauchen in eine spiegelnde Facettenwelt, die die Besucher*innen in die Geschichte, die Kultur und die Werte Monacos und seiner Bürger*innen entführt. In vier furiosen Minuten erleben die Besucher*innen Kernwerte der Identität von Monaco. Eine „Welt der Möglichkeiten“ passiert Revue; mit Kunst und Kultur, Wissenschaft und Sport, Geschichte und Tradition, Ökologie und globaler Verantwortung. In sechs Kapiteln von den „Roots“ bis zur „Dynamik“ erlebt das Publikum eine mitreißende, facettenreiche Choreografie. Ein besonderes Highlight ist der Soundtrack. Die eigens komponierte Partitur wurde vom weltbekannten Philharmonischen Orchester Monaco unter Leitung des Chefdirigenten Kazuki Yamada eingespielt. 

Bilder © www.keller-fotografie.de

2021

Andere Projekte
von Kunde Monaco Inter Expo
im Bereich Expo
in der Branche Kommunikation
zu den Themen Hochbau // Exponate // Temporäre Ausstellung
Flying Duration:

Wing speed:

Flaps:

Easing: