Please notice that our press releases
are only provided in German. 
In case of any questions, do not
hesitate to contact us.

We are happy
hear from you!

Phone: +49 (0)221.951530-0
presse@factsfiction.de

Press Releases

FACTS AND FICTION ERWEITERT GESCHÄFTSFÜHRUNG
24/06/19

EINE DER FÜHRENDEN KREATIV-AGENTUREN FÜR KOMMUNIKATION IM RAUM WÄCHST WEITER NATIONAL UND INTERNATIONAL

facts and fiction, eine der führenden Kreativ-Agenturen für Kommunikation im Raum mit Hauptsitz in Köln sowie Büros in Berlin und Dubai, erweitert die Geschäftsführung, um die Weichen für weiteres nationales und internationales Wachstum zu stellen. Mitglieder des neu gegründeten Management Boards sind neben den drei Geschäftsführenden Gesellschaftern Dietmar Jähn, Jörg Krauthäuser und Robert Müller jetzt Kira Brucksch, Marco Hückel, Gerd Telsemeyer, Sven Wolgram und Andreas Horbelt.

In der 1992 gegründeten Agentur arbeiten rund 60 Spezialist*innen, die Museen, Ausstellungen, Showrooms, EXPO Pavillons, politische Events und Tagungen in Deutschland und weltweit gestalten und realisieren.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Management Board die weitere Entwicklung von facts and fiction vorantreiben können. Mit einer perfekten Mischung aus altgedienten Kolleginnen und Kollegen mit großer Erfahrung und neuen Kräften von außen können wir frische Impulse setzen“, sagt Robert Müller, geschäftsführender Gesellschafter von facts and fiction.

Kira Brucksch, seit 1998 bei facts and fiction, verantwortet als Director New Business das Neugeschäft und kümmert sich um große Ausschreibungsprojekte. 
Ebenfalls Mitglied des Boards ist Marco Hückel, seit 2006 im Unternehmen, der als Director International Projects das gesamte Projektgeschäft der Agentur, vor allem aber die EXPO Projekte und den Ausbau des Büros in Dubai verantwortet. 
Schon seit 2004 ist Gerd Telsemeyer Mitglied der Geschäftsleitung von facts and fiction. Im neuen Management Board kümmert er sich als Director Finance um das Controlling von Agentur und Projekten. 
Seit 2012 mit an Bord ist Sven Wolgram, er leitet als Director Political Communication das Berliner Büro der Agentur. 
Der erfahrene Kreativdirektor Andreas Horbelt, seit 2018 bei facts and fiction, übernimmt als Mitglied des Management Boards die Leitung der Kreation der Agentur.

„Wir wollen qualitativ wachsen, noch innovativer werden und uns noch stärker international vernetzen“, so Jörg Krauthäuser, geschäftsführender Gesellschafter von facts and fiction. „Mit dem neuen Board verteilen wir die Verantwortung dafür auf mehreren Schultern und maximieren die Geschwindigkeit dieser Entwicklungen.“

ZWEITER PITCHGEWINN FÜR DIE EXPO 2020
04/03/19

FACTS AND FICTION GEWINNT DIE AUSSCHREIBUNG UM KONZEPT, PLANUNG UND REALISIERUNG DES MONEGASSISCHEN PAVILLONS 

Mit dem Zuschlag für den monegassischen Pavillon auf der EXPO 2020 in Dubai gewinnt facts and fiction den zweiten Länderpavillon auf der kommenden Weltausstellung. Thema des Pavillons ist „MONACO 360° – a World of Opportunities“.

Der monegassische Pavillon wird sich auf dem Expo-Gelände im Cluster „Opportunity“ in Dubai präsentieren. Das übergeordnetete Thema der EXPO, „Connecting Minds, Creating the Future“ ist ebenso in die Gestaltung und das Konzept integriert wie zukunftsweisende Projekte Monacos weltweit. Der erste Teil der Ausstellung, der „Garden of Opportunities“, lädt die Besucher ein diese Projekte interaktiv zu erkunden. Der zweite Teil und Höhepunkt der Ausstellung präsentiert die „Identity“ Monaco’s. Ein immersives 360°-Erlebnis lässt die Geschichte und Kultur Monacos lebendig werden.

Die Architektur des Pavillons wurde von den Architekturbüros OOS (Zürich) und AODA (Monaco) entworfen. Der polygonale und facettierte Baukörper zeigt überraschende und sich stetig verändernde Perspektiven. Zusammen mit der ihn umgebenden architektonischen Landschaft erinnert er an die Felsenküste Monacos, an den „Rocher de Monaco“. Die Photovoltaik-Fassade macht den Pavillon zudem zu einem sichtbaren 360°-Symbol für Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Mit dem Ausschreibungsgewinn realisiert facts and fiction neben dem deutschen Pavillon nicht nur den zweiten Pavillon auf der kommenden Weltaustellung, sondern konzipiert auch bereits zum zweiten Mal die inhaltliche Bespielung des monegassischen Pavillons. Auf der Weltaustellung 2015 in Mailand hat die Agentur im „Hangar of Ideas“ eine Austellung umgesetzt, die aufzeigt für welche sozialen und ökologischen Brennpunkte Monaco sich engagiert. 2020 in Dubai agiert facts and fiction als Key Contractor für den rund 1.700m2 großen Pavillon.

Mit dem Zuschlag zu dieser Ausschreibung kann facts and fiction nahtlos an langjährige Erfahrung im Bereich Weltausstellungen anschließen. Im Jahr 2000 hat die Kölner Agentur in Hannover für den Verband der Chemischen Industrie ihren ersten Pavillon auf einer Expo realisiert. Es folgten die Länderpavillons für Deutschland 2012 in Yeosu (Südkorea), für Monaco und Kazakhstan 2015 in Mailand (Italien) und für Frankreich (Teilbereich Total) und Aserbaidschan 2017 in Astana (Kasachstan).

GENERALSANIERUNG DES DEUTSCHEN BERGBAU-MUSEUMS
04/02/19

DIE VON FACTS AND FICTION UND RES-D NEU KONZIPIERTE AUSSTELLUNG ÖFFNET DEN NORDFLÜGEL FÜR BESUCHER

Nach mehrjähriger Generalsanierung des Deutschen Bergbau-Museums können Besucher nun die ersten beiden Rundgänge der neuen Daueraustellung besichtigen. Die Eröffnung des dritten und vierten Rundgangs erfolgt im Sommer 2019.

Seit 2016 hat die Arbeitsgemeinschaft aus krafthaus, das atelier von facts and fiction und den Architekten res-d die rund 8.000 m2 große Dauerausstellung neu konzipiert und inszeniert. Die Neugestaltung umfasst dabei nicht nur bestehende Exponate. Als Leipniz-Forschungsmuseum für Georessourcen ist es dem Museum ebenso wichtig, aktuelle Forschungsergebnisse in die Ausstellung zu integrieren.

Die vier Rundgänge des Bergbau-Museums sind thematisch gegliedert. Im ersten Rundgang „Steinkohle“ wird der Steinkohleabbau in Deutschland thematisiert. In verschiedenen Räumen erfährt der Besucher spezifische Informationen zu den damit zusammenhängenden Themen Wirtschaft, Geographie, Politik, Leben und Arbeit. Gleichzeitig werden historische Entwicklungen abgebildet. Hightlight des Rundganges ist der Stammrest eines ca. 306 Mio. Jahre alten und aufwendig restaurierten Schuppenbaumes aus dem Karbonzeitalter.

Die weltweite Beziehung zwischen Mensch und Bergbau ist Thema des zweiten Rundganges. Inhaltlich als auch szenografisch werden verschiedene Zeitabschnitte präsentiert: die Steinzeit ist von schwarzen Monolithen geprägt, im Mittelalter finden sich Holzkörper und mit dem Beginn der Industrialisierung ist der Besucher von weißen Kuben umgeben. Eine 20 m breite Landschaftsprojektion ist ein besonderes Exponat dieses Rundganges: In einer immersiven Multiplayer-Installation können Besucher Rohstoffe, die bei der Produktion ihres Handys verwendet werden, abbauen und lernen so, welche Auswirkungen dies auf unsere Umwelt und Weltgemeinschaft hat.

Im Südflügel, der voraussichtlich im Sommer 2019 eröffnet, werden sich die weiteren Rundgänge drei und vier mit den Themen Bodenschätze und Kunst und Kultur im Bergbau befassen und das neue Dauerausstellungskonzept komplettieren.

ZUSCHLAG FÜR FACTS AND FICTION
04/09/18

KÖLNER AGENTUR GEWINNT AUSSCHREIBUNG UM KONZEPT, PLANUNG UND REALISIERUNG DES DEUTSCHEN PAVILLONS AUF DER EXPO 2020 IN DUBAI

Als „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon EXPO 2020 Dubai“ wird facts and fiction zusammen mit der NÜSSLI Adunic AG den deutschen Pavillon auf der kommenden Weltausstellung umsetzen. 

Mit der Entscheidung geht eine fast einjährige Ausschreibungsphase zu Ende. Der Auftraggeber, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, hat in einer europaweiten Ausschreibung nach einem übergreifenden Konzept für den Pavillon gesucht, in dem Bau, Architektur und Ausstellung inhaltlich sowie visuell ineinander greifen. Zusammen mit der Koelnmesse GmbH, die mit der Organisation des Pavillons betraut ist, hat sich das Bundesministerium für das Konzept CAMPUS GERMANY entschieden. Mit dem Gewinn dieser Ausschreibung wird facts and fiction zum zweiten Mal einen deutschen Pavillon auf einer Weltaustellung umsetzen – zuletzt realisierten sie den Pavillon auf der EXPO 2012 in Yeosu, Südkorea.

Die Expo, die unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ am 20. Oktober 2020 ihre Türen öffnet, hat ihr Gelände in die drei Cluster „Opportunity“, „Sustainability“ und „Mobility“ aufgeteilt. Der im Cluster „Sustainability“ angesiedelte deutsche Pavillon wird in seiner Ausstellung Nachhaltigkeit in Deutschland in verschiedenen Formen thematisierten. Entsprechend der Metapher CAMPUS GERMANY wird der deutsche Pavillon ein Ort des Austausches und gemeinsamen Forschens, der die Bemühungen Deutschlands um eine nachhaltige Entwicklung präsentiert.

NÜSSLI Adunic verantwortet den Bau des Pavillons, während facts and fiction das Ausstellungskonzept, Szenografie und den roten Faden konzipiert. Als Architekturpartner sind LAVA Architekten aus Berlin mit im Team.

Die von facts and fiction entwickelte Ausstellung beginnt mit der unterhaltsamen Bespielung des Wartebereichs, in der sich die deutschen Bundesländer in unterschiedlichen Formaten präsentieren. Beim Betreten des Pavillon schreibt sich jeder Besucher ein – und durchläuft, wie auf einem Campus üblich, ein Curriculum. Das Curriculum des CAMPUS GERMANY beginnt mit einer Einführungsveranstaltung samt Tutor, bevor die Türen zum ersten Raum „Germany by Numbers“ geöffnet werden. Hier werden Fakten zur Nachhaltigkeit in Deutschland präsentiert – szenografisch inszeniert in einem überdimensionalen Bällebad, in dem jeder Ball eine kleine Geschichte erzählt. Dieses „Edutainment“-Prinzip, Education und Entertainment spielerisch zu kombinieren, zieht sich durch die gesamte Ausstellung. In den folgenden drei „Labs“ lernen die Besucher Wissenswertes über „Energy“, „Future City“ und „Biodiversity“ und erfahren, wie sich Deutschland in diesen Themenbereichen engagiert. Den Abschluss der Ausstellung bildet, dem Curriculum folgend, eine „Graduation“: In der Main Show des Pavillons finden die Besucher nicht nur heraus, dass sie mehr eint als trennt, sondern auch, dass man zusammen Großes bewegen kann, wenn alle einen Teil dazu beitragen.

facts and fiction kann auf langjährige Erfahrung im Bereich Weltausstellungen zurückblicken. Im Jahr 2000 hat die Kölner Agentur in Hannover für den Verband der Chemischen Industrie ihren ersten Pavillon auf einer Expo realisiert. Es folgten die Länderpavillons für Deutschland 2012 in Yeosu (Südkorea), für Monaco und Kazakhstan 2015 in Mailand (Italien)und für Frankreich (Teilbereich Total) und Aserbaidschan 2017 in Astana (Kasachstan).

FAQ

How will agencies and their daily work (have to) change in the future?

"The war for talent is reality. If you want to attract talented young people today, you have to be enthusiastic. The time of the autocratic "Mad Men" is over, authentic identification characters are in high demand who take their colleagues along on their way into the future. And in the future, hierarchies will continue to break open, superiors will become mentors, decisions will be made together across hierarchies. We look forward to it." 

Dietmar Jähn

 

"We understand ourselves as a node in a large creative network. Innovation today is created in networks, just like businesses: sometimes we are leading such a creative network, other times we only contribute a part to it. The agency of the future is a small, agile control unit that connects with a wide variety of network partners, depending on the task at hand."

Andreas Horbelt

Artificial Intelligence, Augmented Reality and Block Chain - In which way technological trends influence our projects?

"For our work, trends and new technologies are an important source of inspiration. But what interests us is not innovation for its own sake: we want to test and understand how we can reach people even better with new technologies and communicate our messages more effectively. Our thinking always starts at the people and the stories we want to tell, never at the technology".

Andreas Horbelt

Where do we find our creative ideas?

"We really want to understand things, therefore we provide a lot of space and time for this. We delve deeply into our themes before we translate them into metaphors, feelings, spaces and experiences.
From then on, everyone has their own way of looking for ideas: Long walks along the Rhine have become an established part of our life, with people thinking, talking, keeping quiet - and traditionally searching the ground for screws. Experience has shown that good ideas can always be found close to screws."

Robert Müller

Which importance do sustainability and social responsibility have for our work?

"Managing a company also means shaping a piece of reality. For employees, for customers and beyond. We have been very aware of this responsibility ever since facts and fiction was established. The people who work with us should feel well, moreover we also have a responsibility to the rest of society and future generations for what we do.
That is why we are constantly engaged pro bono in projects that are important to us. The most recent example is the Museum for Migration, for which we have been working for years and which is now becoming reality in Cologne.
As an agency, we give our employees a maximum of freedom. We work very self-determined and, of course, we have been using green electricity for over 10 years. Two years ago we removed all company vehicles (except for a small transporter) and whenever possible we travel by train instead of using the airplane. Our goal is to work completely climate-neutral and as resource-conserving as possible".

Jörg Krauthäuser

What significance do world expositions have today?

"The first world exhibition took place about 170 years ago in London, at a time when knowledge and information transfer between countries and continents was almost non-existent. That's why the world met every few years for a major technical and handicraft exhibition. For decades, world innovations such as the telephone, the zipper, the sound film, the electric typewriter, the atomic clock and – my personal highlight – the lipstick were presented on such occasions.
Today, in our globalised world, Expos is no longer about a showcase. The focus has rather shifted to major global issues such as economic inequality, sustainability, energy and digitalisation. For me, this is precisely what makes modern world exhibitions so fascinating. Every few years, the countries around the globe come together to present and discuss solutions to the central questions of the future. And in an entertaining and playful way, it makes a contribution to information and education that should not be underestimated. After all, our world no longer needs networking - it needs intensive encounters and exchanges between people who work together to find solutions for a better future.
Furthermore, an Expo is a place where one can immerse him- or herself in the cultural and culinary DNA of around 150 countries and where each country draws a picture of itself that is unique in its kind."

Marco Hückel

How does political communication function nowadays?

"The challenge is complex: on the one hand, messages must not be falsified or leave room for speculation; on the other hand, people must be reached; the messages have to be sharpened and dramatically charged. A balancing act that we at the Berlin office have successfully mastered for 10 years.
We are particularly noticing that communication formats such as symposia, citizen dialogues, exhibitions and roadshows are becoming increasingly important because they create places where discussions are conducted from person to person and opinions are really exchanged."

Sven Wolgram

Clippings

16/04/19 Construction Week
Construction start for EXPO 2020 Dubai's $56m Germany pavilion
06/03/19 PLOT
Ausstellung „MenschenWelt“
02/03/19 helloMonaco.de
EXPO Dubai 2020: Monaco Pavilion gemstone to build a sustainable present
15/01/19 PAGE
Agenturporträt – facts and fiction
05/09/18 Event Partner
EXPO 2020 Dubai: Inhaltliches Konzept zum deutschen Pavillon vorgestellt
06/02/18 W&V
facts and fiction wird Teil von Geometry Global
Flying Duration:

Wing speed:

Flaps:

Easing: